top of page

WOHNWAGEN aufstellen


Unsere Erfahrungen haben gezeigt, wichtig ist: immer nach einem festen Ablauf den Wohnwagen aufzustellen oder an das Auto anzuhängen. Mittlerweile hat auch jede ein Spezialgebiet.

Warum es für uns wichtig ist…?

Bei den ersten Ausflügen haben wir alles gemeinsam gemacht und immer überprüft, so übten wir beide und jede machte abwechselnd alles. Die Unsicherheit war immer groß, wir wollten nichts kaputt machen oder vergessen.

Irgendwann verteilten sich die Aufgaben, jede kümmerte sich um ein paar Handgriffe und wir waren recht schnell und sicher beim Aufstellen oder Losfahren.



Eines Tages tauschten wir ohne es abzusprechen die Rollen und Tätigkeiten. 

So sind wir dann eine Strecke ohne Strom/Licht am Wohnwagen gefahren, da jede dachte die andere habe sich darum gekümmert.

 

Auch wenn der Eriba Touring 530 eher zu den leichten und kleinen Wohnwagen gehört, kann es schnell bei Unebenheiten schwierig für uns werden. Hin und wieder sind wir auch dankbar, wenn uns jemand hilft. Wichtig ist aber auch hier: nochmal überprüfen! An der Ostsee hat ein Helfer unser Stützrad hochgemacht und festgezogen, bei einem Zwischenstopp in Hamburg, haben wir das Stützrad nicht mehr herunter bekommen. Es war so stark festgezogen, dass nicht mal vorbeilaufende starke Männer es lösen konnten. Nach mehreren Minuten und des öfteren „in die Hände spucken“ hat es geklappt.

Wir zwei Frauen… hätten es nie geschafft.

 

Erkenntnis Nr. 1: komme nie im Dunkeln an. Ja, auch das war ein Erlebnis auf dem Züricher Campingplatz. Wir habe keine Parzellennummer gefunden, haben nichts gesehen, keine Menschenseele auf dem Platz. Am Ende haben wir uns einfach hingestellt und sind schlafen gegangen.


Die Überraschung am Morgen, wir hatten den schönsten Platzt: direkt am See!


Zur schmerzhafter Erkenntnis Nr. 2 gehört: nie alleine den Wohnwagen schieben- ziehen oder drehen und am besten bleibt eine Person vorne und die andere hinten. Den ersten Kratzer hat unser Troll bekommen als eine allein meinte den Wohnwagen ans Auto anhängen zu müssen. Weit und breit kein Baum, Gebäude oder Nachbarwohnwagen, was soll denn schon schief gehen… aber ein kleiner Pfosten mit Wasseranschluss/Stromanschluss war da, der übersehen worden ist. Autsch…! Denn eine Beule oder ein Lackschaden kann bei Eriba richtig teuer werden. Da kann kein Beulendoktor helfen!

Das Aufstellen mit Mover ist jetzt einfach ein Spiel. Egal wie eng oder abfallend die Parzelle ist, klappt es immer! ->Nachtrag am 23.07.20

427 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page